Ostertaler-Tagebuch

Tagebuch

Kategorien:
[Alles] [Allerlei] [Medien]  [Politik] [Musik] [Bier] [Biologie]  [Photographie] [Rätsel] [Fundsachen]

Archiv

Allerlei

Sell unn jenes



Wer sich wundert, daß hier in letzter Zeit nix neues mehr kommt: zum einen mangelt es an Zeit, zum andern gibt's da ja noch das selbstdarsteller.blog, wo man auch mal reinschauen kann.

Danke!
23.4.07 14:22


Torschlußpanik?



Meine Lebensphilosophie des "Was Du heute kannst besorgen, daß verschiebe ruhig auf morgen, auch wenn da schon der Abgabetermin/die Prüfung/das Referat ist" bewährt sich offenbar auch in anderen Bereichen. Jedenfalls war ich noch nie so entspannt einkaufen wie gerade eben. Anscheinend denkt alle Welt, daß so kurz vor Weihnachtsladenschlu8 bestimmt ein jeder in die Läden stürzt, um noch schnell Hamsterkäufe und letzte Geschenke zu besorgen, weswegen alle Welt zuhause bleibt.

In diesem Sinne wünsche ich mir einen schönen Indiana Jones-Abend! Und was euch angeht: fresst nicht soviel, Weihnachten ist auch das Fest des Kommerzes und der Kitschfilme!
23.12.06 19:54


In eigener Sache



Hat hier noch jemand das Problem, daß mit Opera 9.02 der Text nicht bzw. nur schwarz auf schwarz angezeigt wird? Woran mag das liegen?



In meinem Myblog-Layout steht jedenfalls

<p>{PLACE_CONTENT}</p>

und im referenzierten CSS-File steht u.a. dies:



p,ul,ol,li,div,td,th,address,blockquote,nobr,b,i
{font-family:Helvetica,Arial,sans-serif;font-size:10pt;color:#ffffff;}
.

Alle anderen Browser zeigen das auch korrekt an. Hab ich irgendwas übersehen oder macht Opera was falsch?



Danke!

PS: In diesem Beitrag habe ich das Problem elegant umgangen, indem ich vor jede Zeile händisch ein

<p>


eingefügt habe. Die älteren Beiträge sind aber natürlich nach wie vor betroffen.

13.12.06 17:52


Der Trend..



..geht, nein nicht zum Zweitbuch, sondern zum Zweitbaum. Wie ich den SWR2-Nachrichten vorgestern entnehmen durfte, rechnen die deutschen Weihnachtsbaumschüler damit, in diesem Advent 28.000.000 (in Worten achtundzwanzigmillionen) Blaufichten, Nordmanntannen und dergleichen mehr verticken zu können, soviele wie nie zuvor.

Grund dafür ist natürlich derselbe, welcher der Binnennachfrage auf dem deutschen Automobilmarkt zugrundeliegt: Angeberei. Echt jetzt. Die Leute kaufen sich einen zweiten Tannenbaum, um den auf den Balkon zu stellen, damit sie noch mehr Lichterketten, kletternde Weihnachtsmänner, Blinksterne und ähnliche ästhetische (von Ökologie will ich gar nicht erst anfangen) Grausamkeiten an die Öffentlichkeit bringen können, um der eingeschüchterten Nachbarschaft endlich mal zu zeigen, wo der Bartl das Lametta holt. Oder so.

Wo wachsen eigentlich all die Bäume? Billigt man jedem Baum nur drei Quadratmeter Wuchsfläche zu, so sind das immerhin 84 Mio. Quadratmeter, oder, anders ausgedrückt, 84 Quadratkilometer, also etwas weniger, als Mainz, das Drecksloch, mitsamt Stadtteilen und den Äckern dazwischen bedeckt.

Krass, da wird also ein Wald von der Fläche einer mittleren Großstadt abgeholzt, damit die Kinners "O Tannenbaum" auch tatsächlich unter einem solchen singen können und Nachbar Kurth sich über den Zweitbaum auf dem Balkon grün und blau ärgert, weil er natürlich keinen hat. Aber nächstes Jahr! Da wird dann ein noch größerer Wald umgemäht!
13.12.06 17:11


Heim ins Reich



Mancheiner hat's schon mitbekommen, viele wohl auch nicht: jedenfalls habenn die beste Sarah von allen und meine Wenigkeit die letzte Woche in der Stadt mit der ersten Universität auf (damals) deutschem Boden1 verbracht. Ja richtig, die Rede ist von Prag.

Zunächst in prosaischer Form ein paar Eindrücke:

  • In Prag gibt es kaum Radfahrer, was auch nicht verwundert, gibt es doch auch fast keine Radwege. Der einzige Radweg, den ich gesehen habe, führte vor unserm Hotel an der Moldau entlang. Und von den wenigen Radfahrern, die man zu Gesicht bekam, waren die meisten Kurierfahrer.

  • Die tschechische Landeshauptstadt verfügt über zwei Grundtypen von Pozilisten: zunächst die mit den schicken Mützchen und den blauen Jacken, die wohl eher für die Freund-und-Helfer-Nummer zuständig sind, und dann gibt's da noch die andern, bei denen nur die Sturmmaske fehlt, damit man sie mit GSG9-Angehörigen verwechseln könnte. Na gut, ein Sturmgewehr tragen sie auch nicht bei sich, jedenfalls nicht sichtbar, aber ansonsten ist alles da: dunkelblauer Kampfanzug, Schlagstock, Splitterschutzweste, Knarre, mannigfaltige Taschen an der Weste mit bestimmt auch ganz fiesem Krimskrams.

  • In der ganzen Innenstadt gibt es zwei rollstuhlgerechte Metrostationen, in der ganzen Woche habe ich eine Straßenbahn mit Niederflureinstieg gesehen und auch sonst gibt's überall Treppen und Treppchen, aber keine Rampen. Zum Glück hat man noch zwei mehr oder weniger gesunde Beine.

  • Der Mensch sei verflucht, aus dessen Hirn so unnötiger Schnickschnack wie ein Kneif-die-Augen-zusammen-damit-sie-beim-Hauptblitz-nicht-so-rotwerden-Vorblitz direkt auf eine entsprechende Patentvorlage geronnen ist. Da steht man auf der Karlsbrücke, will einen Aufhellblitz benutzen und wundert sich, warum die scheiß Kamera nicht dann auslöst, wenn ich das will, sondern erst mit ca. einer halben Sekunde Verzögerung. Ich dachte schon, ich wäre bekloppt und hätte vergessen, die Spiegelvorauslösung auszuschalten oder so...

  • Fahrer der Prager Seilbahn sein ist sehr anstrengend - man muß ständig aufpassen, daß man nicht einschläft. Und Seilbahnfahren ist gar nicht so schlimm, wie die Sarah dachte.

  • Böhmisches Bier und Essen schmecken immer noch sehr gut, sind aber vielerorts teurer geworden gegenüber 2004, sucht man ein wenig, findet man aber immer noch genügend sehr günstige Kneipen.



Wo die Bilder herkommen, gibt's auch noch mehr. Auch in der Musiksektion gibt's Nachschub (teils auch aus Prag).


_________
1 Diese Frage kam früher in jedem Geschichtstest...
21.11.06 10:20


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de